Cellulite bekämpfen Model Tipps – Beautyblog

Cellulite bekämpfen - Model Tipps - Lily Nova - Lilynova Fashionblog lilynova Travelblog - Reiseblog Lilynova - Lily Nova Bikini Photos

Cellulite bekämpfen – Model Tipps – Lily Nova – Lilynova Fashionblog lilynova Travelblog – Reiseblog Lilynova – Lily Nova Bikini Photos

Cellulite bekämpfen – Model Tipps

Cellulite ist auch bei Models viel weiter verbreitet, als man immer denkt. Model oder nicht, mittlerweile leiden fast 90 % von uns Frauen unter den unschönen Dellen und sind aufgrund dessen mit unserem Körper unzufrieden. Falls auch ihr von diesem nervigen Thema betroffen seid, dann möchte ich euch nachfolgend gerne erstmal erklären was Cellulite eigentlich ist und euch danach ein paar Tipps und Tricks im Umgang mit Cellulite verraten:

Wie entsteht Cellulite?

Cellulite, die „Orangenhaut“ entsteht, wenn zu viele Fettmoleköle in den Fettzellen gespeichert werden. Die Fettzellen vergrößern sich, pressen nach oben durch die Haut und sind von außen als Dellen sichtbar.  Die Fettzellen drücken die benachbarten Lymph- und Blutgefäße zusammen, so das sich die Gewebeflüssigkeit staut und die Versorgung der Zellen beeinträchtigt wird. Schlacken lagern sich im Gewebe ab, da sie nur schlecht abtransportiert werden können.

Besonders Frauen ab 25 sind davon betroffen. Sichtbar werden die unschönen Dellen vor allem an Hüften, Schenkeln, Bauch, Po und an den Oberarmen.

Cellulite oder Zellulitis ist keine Krankheit, sondern ein kosmetisches Problem – für betroffene Frauen ein schwacher Trost.

Bindegewebsstruktur bei Frauen

Dass die Cellulite fast ausschließlich Frauen trifft, liegt am speziellen Hautaufbau und an ihrer Reaktion auf weibliche Hormone. Bei Frauen ist die Lederhaut elastischer und viel weniger derb als die der Männer. Bei Frauen finden sich vermehrt Fettzellen, die in ihrer Unterhaut für Reißfestigkeit sorgen, während sie beim Mann netzartig ineinander verwoben sind.

Östrogene fördern die Wassereinlagerungen und die Bildung der Fettzellen, das macht die Haut noch weicher, eine Nebenwirkung beim Einnehmne der Antibabypille. Auch Stress fördert Cellulite, da er die Fettzellen aufbläht. Rauchen begünstigt die Cellulite ebenfalls, den Nikotin schwächt das Bindegewebe.

Was hilft gegen Cellulite?

Hilfreiche Strategien, um Cellulite nachhaltig entgegenzuwirken: Jetzt ist es besonders wichtig, ein optimales Körpergewicht zu erlangen und zu halten. Eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung mit viel kalorienarmen Gemüse und Obst, viele Ballaststoffen aus Vollkorngetreide, wenig Fett und Salz, sind die Cellulite-Gegner schlechthin. Sportliche Betätigung unterstützt dich dabei.

Auch normalgewichtige Menschen können einen hohen Körperfettanteil haben, wenn sie sich kaum bewegen. Mit Sport baut man Fett ab und zugleich Muskeln auf.

Eine Kombination von gesunder Ernährung, sportliche Aktivität, Hautpflege und Trockenbürsten hilft im Kampf gegen die Cellulite.

Praktische Tipps gegen Cellulite

Sportliche Betätigung:

Ganz wichtig beim „Kampf“ gegen Cellulite ist das Thema Sport. Denn viel Sport und ausreichende Bewegung fördert die Durchblutung und stärkt die Muskeln. Durch Bewegung wird auch die Sauerstoffzufuhr des Körpers erhöht und das wieder rum führt dazu, dass die Fettverbrennung angeregt wird.

  • Um etwas gegen Cellulite zu unternehmen, muss also erst mal Fett abgebaut und Muskelmasse aufgebaut werden. Warum? Ganz einfach. Je mehr Muskelmasse vorhanden ist, umso mehr Kalorien werden auch verbrannt. Grund dafür ist die erhöhte Stoffwechselaktivität der Muskelzellen. Da diese höher ist als bei Fettzellen werden auch mehr Kalorien verbrannt.
  • Die unschönen Cellulite Dellen entstehen immer nur an den Stellen, wo die Fasern der Haut die obere Hautschicht mit der unteren Hautschicht und den Muskeln verbindet. Leider sind die Dellen ausgeprägter, je mehr Fett dazwischen liegt. Und genau deshalb ist es so wichtig, dass zu aller erst das Fett reduziert wird. Das ist eigentlich die einfachste und auch die effektivste Methode um gegen Cellulite vorzugehen. Und das Tolle daran ist, dass man dann auch schnell positive Ergebnisse erzielt und die Haut sieht direkt glatter aus.
  • Um Cellulite bzw. Fett zu minimieren, eignen sich besonders gut intensive Cardio Workouts. Neben Joggen und Radfahren gibt es ein ganz besonderes Training, das sich hervorragend zur Fettreduktion eignet. Gemeint ist das H.I.I.T – Hoch Intensitäts-Intervall Training. Hierbei kann man in kurzer Zeit enorm viele Kalorien verbrennen und erzielt tolle Ergebnisse. Und solltet ihr einmal unmotiviert sein, so denkt immer daran, dass man schon nach einigen Wochen oder wenigen Monaten mit tollen Resultaten rechnen kann. Natürlich geht das nicht von heute auf morgen, denn ihr arbeitet schließlich daran, den Gesamtfettanteil eures Körpers zu reduzieren. Aber glaubt mir, es lohnt sich und euer finales Hautbild wird umwerfend aussehen.

Als kleinen Tipp möchte ich euch noch ein Mini-Trampolin für zu Hause empfehlen. Es nimmt nicht viel Platz weg und man kann immer mal wieder zwischendurch kleine Sessions einbauen. Durch kontinuierliches Trampolinspringen wird ebenfalls der Stoffwechsel angeregt und das bringt die Fettverbrennung auch Hochtouren. Ganz nebenbei ist das Trampolinspringen auch noch äußerst Gelenkschonend.

 

Die richtige Ernährung bei Cellulite

Nicht nur wenn man an Cellulite leidet, sondern auch ganz generell ist das Thema Trinken besonders wichtig. Für die Straffung der Haut, solltet ihr täglich mindestens zwei bis drei Liter Flüssigkeit trinken. Selbstverständlich sollte es sich hierbei nicht um ungesunde Limonaden oder ähnliches handeln. Empfehlenswert ist natriumarmes Mineralwasser und ungesüßter Kräutertee. Wer seinen Körper entschlacken möchte, der sollte morgens nach dem Aufstehen ein Glas warmes Leitungswasser trinken.

Bei der Ernährung empfiehlt es sich auf eine kochsalz- und fettarme Kost zu achten. Um die Entschlackung zu unterstützen, eignen sich Obst und Gemüse besonders gut. Auch speziell kaliumreiche Nahrungsmittel wie Kartoffeln, Aprikosen, Bananen, Ingwer und Artischocken wirken sich hier besonders positiv aus.

Zusammenfassend kann ich euch also zum Thema Ernährung bei Cellulite folgende Tipps geben:

  • Am besten täglich zwei bis drei Liter Flüssigkeit trinken. Hierdurch wird der Stoffwechsel angeregt. Zusätzlich dazu wird auch noch der Abtransport von Abbauprodukten des Stoffwechsels angeregt.
  • Empfohlene Getränke sind: Natriumarmes Mineralwasser oder ungesüßter Kräutertee
  • Kaffee, Schwarzer Tee und Alkohol sollte als Genussmittel angesehen werden und deshalb nur in Maßen getrunken werden
  • Salz, Zucker und Fleisch sollte weiterestgehend von der Speisekarte gestrichen werden. Setzt stattdessen am besten auf Vollkornprodukte und auf Obst und Gemüse.
  • Übergewicht sollte unbedingt vermieden werden und überschüssige Pfunde sollten zeitnah bekämpft werden.

 

Die richtige Hautpflege bei Cellulite

Nicht nur Ernährung und Sport sind ein wichtiges Thema bei Cellulite. Auch die richtige Hautpflege kann schon viel ausmachen. So könnt ihr beispielsweise durch ein entspannendes Vollbad mit Algenextrakten oder mit Meersalz die Aufnahmebereitschaft der Haut erhöhen. Wenn ihr euch dann nach dem Baden eincremt, kann die Haut die Wirkstoffe der Creme oder Lotion viel besser aufnehmen. Tägliches Eincremen ist generell besonders wichtig, denn durch den täglichen Massageeffekt beim Eincremen wird die Durchblutung gefördert. Am besten klappt es durch sanftes Einmassieren im Uhrzeigersinn. Auch eine leichte Zupfmassage wirkt sich positiv gegen Cellulite aus.

Die besten und effektivsten Tipps und Tricks habe ich noch einmal für euch zusammen gefasst:

  • Wie funktioniert eigentlich eine Zupfmassage? Für eine richtige Zupfmassage muss die Haut mit den Fingerspitzen beider Hände angehoben werden. Dann sollte sie ein wenig gedrückt werden und anschließend wieder nach oben gezogen werden. Am besten ist es hierbei, wenn ihr euch systematisch von den Oberschenkeln bis zum Po durcharbeitet.
  • Wechselduschen sollten als regelmäßiges Ritual in die tägliche Dusche eingebaut werden. Durch Wechselduschen wird die Luft- und Blutzirkulation des Körpers optimal angeregt. Für gute Ergebnisse gilt: 3x kurz hintereinander: Erst warm und dann kalt.
  • Wichtig sind auch regelmäßige Massagen, da diese ebenfalls den Stoffwechsel anregen und für den Abtransport von Stoffwechselschlacke sorgen. Für die Massage könnt ihr wahlweise, ganz nach euren persönliches Vorlieben, Massagehandschuhe, Massageroller oder auch andere Massagegeräte verwenden. Wichtig ist nur, dass man das auch wirklich regelmäßig macht. Am besten ihr baut auch das Massieren in euren täglichen Tagesablauf mit ein und massiert die betroffenen Körperstellen am besten von unten nach oben.

Trockenbürsten

Ein weiterer Tipp im Kamp gegen Cellulite sind die sogenannten Trockenbürsten. Auch wenn Trockenbürsten ursprünglicherweise eigentlich für anderweitige Zwecke bestimmt sind, so dürfen sich Anwenderinnen schon nach kurzer Zeit über tolle Resultate und eine glatteres Hautbild freuen. Der Grund hierfür liegt eigentlich auf der Hand. Trockenbürsten wirken wie ein Peeling auf der Haut. Die Zellerneuerung und das Lymphsystem werden angeregt. Aufgrund der daraus resultierenden Blutzirkulation kann die Haut besser atmen. So gesehen kann man hier sogar von einer Art manueller Lymphdrainage mit Peelingeffekt sprechen. Und das Tolle daran ist, dass man es ganz einfach und selbstständig zu Hause machen kann. Eine tolle Option um Cellulite zu verringern.

Guter Schlaf im Kampf gegen Cellulite

Guter Schlaf ist eigentlich immer wichtig, aber im Kampf gegen die unschönen Cellulite Dellen ist er sogar ein absolutes Muss. Nur durch ausreichend Schlaf stellt man die Weichen entsprechend für schöne, straffe und vor allem für cellulitefreie Haut. Der Grund dafür ist ganz einfach. Schlechter Schlaf ist für eine verminderte Wachstumshormon-Ausschüttung verantwortlich, welche für die Bildung von Kollagen notwendig ist. Außerdem ist man durch fehlenden Schaf weniger Stressresistent, was wieder rum die Haut schneller altern lässt. Und zu allem Überfluss führt zu wenig Schlaf auch noch dazu, dass das Verlangen nach ungesundem Essen ansteigt und man beispielsweise ständig Hunger auf Fastfood oder Süßkram hat. Resultierend daraus, hat man dann auch noch ein schnell geschwächtes Bindegewebe und der Nährboden für unschöne Cellulite Dellen ist gelegt. Somit ist guter Schlaf also unabdingbar und ohne ihn lässt sich die böse Cellulite nur schwer besiegen.

 

Akzeptiere dich selbst!

Der Kampf gegen Cellulite ist hart und schwer und manchmal möchte man am liebsten aufgeben. Wer aber durch hält, der darf sich über tolle Ergebnisse freuen. Und auch wenn man selbst mit täglichem Sport und gesunder Ernährung nicht alle Dellen verschwinden lassen kann, sollte man sich so lieben wie man ist. Cellulite ist leider auch ein bisschen genetisch bedingt und lässt sich deshalb auch nicht immer zu 100 % reduzieren. Aber ihr solltet euch immer im Ganzen betrachten und stolz darauf sein, was ihr schon alles erreicht habt. Auch wenn die Cellulite am Ende nicht ganz verschwunden ist, so habt ihr sicherlich einen deutlich strafferen Körper mit einem niedrigen Gesamtfettanteil. Und darauf könnt ihr mehr als stolz sein. Hört auf euch immer so selbstkritisch zu betrachten. Nur wer suchet, der findet auch…

Wichtig ist nur, dass ihr immer weiter an euch arbeitet damit das tolle Ergebnis auch noch lange anhält. Ihr dürft nicht in alte Muster zurückfallen, sondern müsst eurer Sportprogramm und die gesunde Ernährungsweise unbedingt beibehalten. Sonst kann es leider schnell wieder zu unschönen Rückschlägen kommen und die Cellulite Dellen breiten sich wieder aus.

Trotz allem – seid stolz auf euch und euren Körper. Jeder ist perfekt so wie er ist!

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Durch gezieltes Training wird das über den Muskeln liegende Gewebe und die Haut glatter und straffer. Besonders effektiv im Kampf gegen Orangenhaut sind alle Sportarten, die die Kondition und den Muskelaufbau fördern. Dazu zählen Power-Stepp, Spinning oder Radfahren, Inlineskaten und Aqua-Jogging. Effektiv wirken sich Wechselduschen, Saunagänge und Bürstenmassagen als Ergänzung aus. Hier mehr Model Tipps um Cellulite zu verhindern und zu bekämpfen. […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.