Model Tipps für natürlich schöne Haare

Model Tipps für natürlich schöne Haare - Modelblog Lilynova - Model Lily Nova Photo

Model Tipps für natürlich schöne Haare – Modelblog Lilynova – Model Lily Nova Photo

Model Tipps für natürlich schöne Haare – glänzende, wallende Traumhaare

Beim genauen betrachten eines Models findet man ein paar oberflächliche Attribute, um die die Models beneidet werden, das wären die Größe, die langen Beine, der flache Bauch, die schmalen Hüften… und die perfekten Haare. Während die dünnen Beine, Bauch und Hüften gottgegeben sind (o.k. ab und zu auch chirurgisch optimiert…) kann jede Frau schöne glänzende Haare und die seidigen Locken haben, für wenig Geld die verführerische Mähne der Models nachstylen.

Warum nehmen Models Mineralwasser zum Haarewaschen? Wie kommt Glanz ins Model-Haar? Angesichts der Pracht-Haare der Models könnte man neidisch werden. Kein Grund dazu: Ich verrate dir, wie die Traummähne auch bei dir gelingt!  Kein Neid Ladys, ihr solltet uns Models mal ungeschminkt und nicht zurechtgemacht sehen…

Models wissen: Gesunde Haare sind das Ergebnis einer natürlichen Haarpflege und ausgewogenen Ernährung. Models bevorzugen Pflegeprodukte, die weitgehend auf Chemie verzichten und auf Basis naturbelasener Inhaltsstoffe entstehen. Gerade in vielen industriell gefertigten Haarpflegeprodukten finden sich nämlich hoch konzentrierte Silikone und Parabene als Konservierungsmittel, die mitunter mehr Schaden als Nützen, unter anderen sorgen sie bei gefärbten Haaren rasch dafür, dass die Haarfarbe wieder ausbleicht.

Model Tipps für natürlich schöne Haare – Richtig Haare waschen:

1. Das Shampoo sollte möglichst aus biologischen Stoffen bestehen. Models verzichten (wann immer möglich) auf industriell gefertigte Haarwaschmittel, da diese oft einen hohen Anteil an Tensiden aufweisen. Tenside haben zwar eine hohe Reinigungskraft, trocknen aber gleichzeitig deine Kopfhaut aus. Durch die starke Entfettung deiner Kopfhaut und des natürlichen Fettfilmes der Haare, sehen diese stumpf aus und werden schmutzanfälliger.

2. Das Haar muss nicht täglich gewaschen werden. Dafür sollte es jedoch täglich lang gebürstet werden. Auch eine Kopfmassage gehört zu einer guten Haarpflege. Wer sein Haar regelmäßig bürstet und seine Kopfhaut nicht nur beim Waschen sondern möglichst auch unmittelbar nach dem Aufstehen und vor dem Zubettgehen massiert, der wird erstaunt sein, wie schön das Haar glänzt.

3. Mineralwasser: die Haare nach dem Waschen mit einem Liter stillem Mineralwasser spülen. Denn das enthält keinen Kalk, der die Haare stumpf machen könnte.

Gut aussehen auf Fotos Model Tipps - Lilynova-Fashionblog-Lilynova-Beautyblog - Lily-Nova-Model-Photo

Gut aussehen auf Fotos Model Tipps – Lilynova-Fashionblog-Lilynova-Beautyblog – Lily-Nova-Model-Photo

Tipps gegen trockene, strapazierte Haare:

1. Eigelb ohne Dotterhaut ist ein natürliches, proteinhaltiges Pflegemittel gegen trockene, strapazierte und angegriffene Haare. Die (regelmässig anwendete) Eigelb-Haarkur verbessert die Haarstruktur, baut strapaziertes Haar wieder auf und beseitigt strukturelle Schäden. Bereits nach der ersten Behandlung verbessert sich deine Haarstruktur. So wird es gemacht: Ein Eigelb ohne Dotterhaut mit Honig, Zitronensaft und Mandelöl vermitschen, auf das gewaschene Haar auftragen und zwei Stunden Einwirken lassen. Spüle dein Haar anschliessend mit lauwarmen Wasser aus.

2. Olivenöl. Du kommst schwer durch deine strapazierten Haare? Ein bewährtes Mittel für glänzendes und kämmbares Haar ist Olivenöl. So wird es gemacht: Massiere das Olivenöl ein, nach 3 Minuten Einwirkunszeit gründlich mit Shampoo waschen und ausspülen. Du kommst leicht mit der Bürste duch das Haar.

3. Ölkur vor dem Haarewaschen: Gönne deinen traockenen, strapazierten Haaren regelmässig eine selbstgemachte Ölpackung. Am besten eigenen sich das Olivenöl, Klettenwurzel, Getreidekeinöl oder Rizinusöl. So wird es gemacht: VOR dem Haarewaschen sowiel Öl, wie die Haare aufnehmen können ohne zu tropfen, ins Haar geben, anschliessend die Haare mit einem warm angefeuchteten Handtuch umwickeln und für eine Stunde Einwirken lassen. Anschliessend auswaschen.

Tipps gegen fettige Haare:

1. Pfefferminz- oder Salbeitee hilft gegen fettige Haare. 3 Beutel Pfefferminz- oder Salbeitee mit ca. 200 ml kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten ziehen lassen und in handtuchtrockenes Haar einmassieren. Nicht ausspülen.

2. Bier eignet sich ganz wunderbar gegen schnell nachfettende Haare. Massiere das Bier in die Kopfhaut und die Haare ein, wasche es nach 20 Minuten aus und gib anschliessend noch einen Schuss Bier in die Haare (diesmal NICHT ausspülen). Die Haare durchkämmen und trocknen lassen. Übrigens, der Biergeruch ist nach ein paar Minuten verflogen und durch den Hopfen erhalten deine Haare Halt und Glanz.

3. Kaltes Wasser. Noch ein Tipp gegen fettige Haare: Mit möglichst kaltem Wasser waschen, denn je kühler das Wasser, desto weniger wird die Talgproduktion angeregt.

4. Trockenshampoo. Wenn es mal schnell gehen muss und du fettige Haare aber keine Zeit für eine Haarwäsche hast (und womöglich auch kein Trockenshampoo) hier ein Model-Tipp das deine Haare auf natürliche Weise entfettet: Ein Teelöffel Salz mit einer Tasse Mais- oder Stärkemehl zu einem Pulver vermischen, das auf die Haare geben und anschliessend die Haare gründlich ausbürsten.

Model Tipps für natürlich schöne Haare - Modelblog Lilynova - Model Lily Nova Photo

Model Tipps für natürlich schöne Haare – Modelblog Lilynova – Model Lily Nova Photo

Natürliche Haarspülung für glänzende Haare:

1. Apfelessig. Ein naturliches Pflegemittel für glänzendes Haar: Apfelessig! Nach dem Waschen spülst du deine Haare mit Apfelessig, umwickelst die Haare mit einem Handtuch und lässt es ca. 20 Minuten einwirken. Danach spülst es mit kaltem Wasser aus. Regelmässig angewendet wird dein Haar es dir durch strahlenden Glanz und gute Frisierbarkeit danken. Ausserdem wird die Haaroberfläche geschützt.

2. Willst du deine Haare noch fester und strahlender machen? Mein Tip: Spüle die Haare nach jedem Waschen mit dem Saft einer Zitrone. Vitamin C steigert im Körper die Synthese von Kollagen, einem wichtigen Faserstoff, der Haut und Gewebe fester macht. Deswegen findest du Vitamin C auch in so mancher fertig verpackten Kosmetik, die du kaufen kannst.

Tipps gegen Spliss:

1. Spliss an den Spitzen lässt deine Haare ungepflegt aussehen. Besonders schöne, gesund aussehende Spitzen macht Kokosöl. So wird es gemacht: Mit den Fingern eine kleine Menge Kokosöl in die handtuchtrockene Haarspitzen massieren. Nicht ausspülen.

2. Grüner Tee ist eines der Lieblings-Hilfsmittel der Models für glänzende Haare und gegen Spliss. So wird es gemacht: 3 Beutel grünen Tee mit ca. 200 ml kochenden Wasser übergießen, 15 Minuten ziehen lassen und ins handtuchtrocke Haar verteilen. Nicht ausspülen.

Haare färben/Reflexe

1. Schwarer Tee ist ein unter Models bekanntes Hilfsmittel, um schöne Reflexe in Braunes Haar zu zaubern. So wird es gemacht: 3 Beutel schwarzen Tee mit ca. 200 ml kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten ziehen lassen und in handtuchtrockenes Haar einmassieren. Nach ein paar Minuten gründlich ausspülen.

2. Blondes Haar wird duch diese Prozedur noch blonder aussehen: 8 Kamillenteebeutel mit kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen und abkühlen lassen und den Kamillentee im Haar verteilen. Nicht ausspülen. Wenn möglich, Haare in der Sonne trocknen lassen. Danach empfehle ich eine Pflegekur.

3. Henna. Du willst überhaupt neue Farbreflexe ins Haar zaubern? Wenn irgendwie möglich, sollte das Haar nicht mit starken Chemikalien gefärbt werden. Jede Tönung oder Farbe strapaziert deine Haare. Probier doch mal die Pflanzenhaarfarbe Henna. Henna ist nicht nur frei von chemischen Stoffen, die das Haar angreifen, sie pflegt deine Haare ganz wunderbar. Henna gibt es nicht nur für schöne Rottöne, sondern auch für Blond, Braun oder Schwarz.

Natürlicher Haarfestiger:

1. Honig ist der beste und natürlichste Haarfestiger, der nicht verklebt und natürlichen Halt bringt. Vermische einen Esslöffel Honig mit einem Viertelliter Wasser und spüle damit deine Haare.

Model Haar Styling:

1. Nicht alle Models haben von Natur aus tolle Haare. Für Fülle in schlappen Mähnen sorgt eine mittelstarke Zahnbürste, mit der du Strähne für Strähne locker aufbauschst.

2. Du bekommst richtig schöne Wellen in deine naturkarausen Haare wenn du vor dem Baden deine Haare Strähne für Strähne auf Kosmetiktücher rollst. Der warme Wasserdampf formt die Wellen-Frisur. Vor dem Ausrollen kurz durchföhnen.

Model Haar Tipps:

1.  Die äußerliche Haarpflege ist sehr wichtig. aber die Haare von innen zu pflegen sollte man nicht vernachlässigen. Das heißt vor allem, sich gesund, Vitamin- und Mineralstoffreich zu ernähren, hinreichend und gut zu schlafen. Auch ein Löffel Kieselerde ab und an tut dem Haar sehr gut.

2. Im Sommer sollte das Haar möglichst oft durch ein Tuch oder einen Hut vor zu starker Sonneneinwirkung geschützt werden.

3. Das Haar sollte möglichst selten eine Dauerwelle bekommen. Auch der gegenläufige Prozess des Glättens der Haare tut dem Haar nicht gut.

Haarbürste / Kamm:

1. Habst du dir schon einmal deine Haarbürste genauer angesehen? Ja – genau die, mit der du dir  heute früh die Haare frisiert hast! Es gibt gesägte und gepreßt-gegossene Bürsten/Kämme. Den Unterschied siehst du, wenn du von der Seite drauf schaust. Du solltest nur gesägte Kämme verwenden, denn nur die gesägten haben wirklich glatte Zinken. Die anderen haben Zinken, die an der Seite etwas rauh sind, weil die beiden Gußhälften nie fugenlos aneinandergepaßt sind. Und diese rauhen Stellen rubbeln die Oberfläche deiner Haare im Laufe der Zeit richtig ab. Diese Oberfläche hat kleine Schuppen, die empfindlich sind.

Gut aussehen auf Fotos Model Tipps - Lilynova-Fashionblog-Lilynova-Beautyblog - Lily-Nova-Model-Photo

Gut aussehen auf Fotos Model Tipps – Lilynova-Fashionblog-Lilynova-Beautyblog – Lily-Nova-Model-Photo

Merken

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.