Motivation & Tipps sich selbst zu motivieren

Motivation Tipps - Model Lily Nova - Modelagency Lilynova Fashionblog - Model Lilynova - Lily Nova Photos - Lily Nova Editorial Shooting

Motivation Tipps – Model Lily Nova – Modelagency Lilynova Fashionblog – Model Lilynova – Lily Nova Photos – Lily Nova Editorial Shooting

Motivation & Tipps und Tricks sich selbst zu motivieren

Motivation – Kann man Selbstmotivation lernen? Wie motivieren sich die erfolgreichen Menschen? Wo will ich hin? Was ist mein Ziel?

Das Thema Motivation ist ein wahrer Alltagsbegleiter, denn es spiegelt sich in vielen verschiedenen Facetten des Lebens wieder.

Bedingt durch die derzeitige dunkle Jahreszeit, fällt die Motivation am Morgen oftmals noch geringer als sonst aus überhaupt aufzustehen, anstehende Aufgaben schiebe ich ewig von mir her…Habe ich mich dann endlich aus dem Bett gequält, muss meine Motivation den ganzen Tag auf Hochtouren laufen. Ich soll den Alltag mit Bravur meistern und Job, Haushalt und Familie perfekt organisiert und unter einen Hut bekommen.  Und wenn ich kurz davor bin, das zu erledigen, was ich mir vorgenommen habe, scheint es mir plötzlich wichtiger zu sein, z.B. im Internet zu surfen, die Nachrichten zu sehen …

Ein ganz wichtiger Punkt ist das Setzen von Prioritäten. Im Zusammenspiel mit guter Organisation und ein bisschen Disziplin kann jeder von uns ein wahrer Motivationsheld sein. Mit den nachfolgenden Punkten möchte ich euch gerne ein bisschen von meinen Erfahrungen erzählen und euch nebenbei einigeTipps rund um das Thema Motivation geben:

Vorweg: Ich weiß selber, dass das immer alles leichter gesagt als getan ist, aber wenn ihr meine Tipps als kleine Denkanstöße verwendet und in euren Alltag integriert, dann sollte das eigentlich ganz prima klappen. Gebt die Hoffnung nicht auf. Manchmal ist ein wenig Übung erforderlich aber mit der Zeit wird sich alles einspielen und ihr meistert euren Alltag perfekt.

Motivation Tipp 1: Zeitplan für den aktuellen Tag

Wenn ich morgens meine Arbeitsaufgaben überschauen kann, fällt es mir viel leichter überhaupt anzufangen. Deshalb erstelle ich am Abend immer einen konkreten Arbeitsplan für den morgigen Tag. Ich lege die unangenehmen Aufgaben an immer an den Anfang des Tages, damit ich sie bald hinter mir habe.

Ein Plan ist immer dann besonders hilfreich, wenn du mehrere Dinge an meinem Tag zu erledigen hast. Um ganz effektiv zu sein, erstellst du am besten schon dann einen Plan, wenn mehr als 2 Sachen auf deiner To Do Liste stehen. Auf der Liste, bzw. dem Plan notierst du alles, was an diesem Tag anfällt und erledigt werden muss. Ganz nach deinem persönlichen Belieben kannst du einfach nur kurze Stichpunkte notieren oder du schreibst kleine Texte um auch tatsächlich nichts zu vergessen. Dank dem Plan hast du alle anstehenden Punkte des Tages direkt auf einen Blick und kannst somit deine Zeit perfekt einteilen und deinen Tag entsprechend organisieren.

Ohne einen solchen Plan lebt man oftmals nur so in den Tag hinein und erledigt die anfallenden Dinge immer sporadisch wenn sie einem grade einfallen. Das ist zeitlich gesehen überhaupt nicht effektiv und ganz nebenbei wird aufgrund dessen leider auch viel vergessen.

Wenn du dir deine Zeit dank dem Plan immer gut einteilen kannst, hast du am Ende des Tages oder auch mal zwischendurch viel mehr Zeit für dich selbst und für deine Hobbies. Um das gute Gefühl noch weiter zu verstärken, müsst ihr daran denken, nach jedem erledigten Punkt auf dem Plan einen dicken Haken zu setzen. Was du nicht schaffst, übertrage in den Plan für den nächsten Tag.

Motivation Tipp 2: Perfektionismus ablegen

Die meisten Menschen sind leider perfektionistisch veranlagt und überdenken jede Aufgabe und jede Entscheidung bis ins kleinste Detail. Und das immer und immer wieder. Dabei ist das gar nicht bei allen Sachen notwendig. Manchmal reicht es schon aus, wenn man auf sein Bauchgefühl hört und einfach mal loslegt. Dadurch kann man sich das Leben um vieles einfacher machen und man hat im Endeffekt viel mehr freie Zeit, weil man nicht mehr so viel Zeit damit verschwendet über alles zehnmal nachzudenken, weil sie alles perfekt machen wollen. Und tief im Herzen wissen wir doch alle, dass unsere spontanen Entscheidungen im Leben oftmals die mit den besten und schönsten Erinnerungen sind. Probiert es einfach aus – das ist viel einfacher als es sich anhört.

Motivation Tipp 3: weniger nachdenken

Leg einfch los.

Bei Aufgaben auf die du gaaar keine Lust hast, die aber trotzdem erledigt werden müssen, solltest du nicht zu viel nachdenken, sondern einfach loslegen.

„Will ich das jetzt machen? Werde ich das schaffen?“… Solche Gedankengänge führen nur zu Ausreden, weil du Angst hast Fehler zu machen. Habe keine Angst davor, Fehler gehören dazu um sich weiter zu entwickeln.  Du sollst sogar Fehler machen, den sonst lebst du nicht außerhalb deiner Komfortzone.

Motivation Tipp 4: Spaß

Finde heraus was dir Spaß macht und nutze dieses Wissen um dich zu motivieren. Hab Spaß am Leben.

Wenn du nicht mit Spaß und vollem Einsatz dabei bist, dann kommen im Endeffekt nur halbe Sachen bei rum.

Das Beispiel Sport ist hier eigentlich ganz gut. Wenn du schon von vorne herein weißt, dass du heute keine Lust auf Sport hast oder der Kurs dir keinen Spaß macht, dann wirst du auch keine guten Leistungen erbringen. Such dir dann einfach einen anderen Kurs aus, der dir mehr Spaß macht. Nur so nutzt du deine Zeit auch effektiv und verschwendest sie nicht mit Dingen die du eigentlich gar nicht möchtest.

Wichtig ist nur, dass du immer mit dem Herzen und mit ganz viel Spaß dabei bist. Nur so kannst du auch deine Motivation auf einem hohen Level halten.

Wir alle haben mal schlechte Tage, sollte sich jedoch ein Dauerzustand daraus entwickeln, besteht unbedingt Handlungsbedarf.

Das Leben ist zu kurz um auf Spaß zu verzichten.

Motivation Tipp 5: Visualisierung

Wenn ich mich für eine Aufgabe motivieren willst, stelle ich mir vor meinem geistigen Auge vor, wie ich die Aufgabe mit Elan und viel Spaß erledige. Wir wissen doch alle das es ein tolles Gefühl ist, wenn wir eine Aufgabe erledigt haben. Ich nutze dieses Gefühl schon vorher, indem ich mir das Gefühl mit allen Sinnen vorstelle. So motiviere ich mich erfolgreich durch Visualisierung.

Motivation Tipp 6: Gleichgesinnte

Lass dir von anderen helfen. Such dir Gleichgesinnte, die ähnliches erreichen wollen wie du. Tu dich mit ihnen zusammen, kreiere eine Win-win Situation. Ich umgebe mich generell mit Leuten, die motiviert sind und positiv denken, das überträgt sich auf mich.

Auch hier ist das Thema Sport ein perfektes Beispiel. Natürlich haben wir alle mal einen schlechten Tag und auch überhaupt keine Lust uns in Fitnessstudio zu quälen. Mein ganz besonderer Tipp für euch an dieser Stelle: Motiviert euch doch einfach mit Bildern von trainierten Frauen oder schaut euch kurze Clips von Workouts an. Visualisiere wie toll du dich nach dem Sport fühlen wirst. Auf diese Weise kann ich mich immer ganz einfach und schnell motivieren und mache mich direkt auf den Weg ins Fitnessstudio. Und wenn auch das nicht hilft, dann hilft vielleicht ein motivierter Trainingspartner, denn zu zweit oder in der Gruppe macht alles einfach viel mehr Spaß. Auch der Gedanke an das gute Gefühl nach einer beendeten Fitnesssession motiviert mich meistens. Probiert es aus und ihr werdet überrascht sein wie schnell man wieder voll motiviert ist.

Motivation Tipp 7: Belohnungen

Belohne dich selbst, wenn du etwas geschafft hast. So kannst du langfristig deine Gewohnheiten verändern.

Wer hart arbeitet, der muss auch belohnt werden. Ich persönlich schiebe dann meistens einen ruhigen Tag ein und mache es mir zu Hause so richtig gemütlich. Um erst gar keinen Stress aufkommen zu lassen, schlafe ich dann in der Regel erst mal lange und meistens stehe ich dann auch nicht vor 10 Uhr auf. Auch den restlichen Tag lasse ich langsam angehen und außer Faulenzen steht nichts Produktives auf dem Programm. Mit dem Essen handhabe ich das immer unterschiedlich, aber in der Regel achte ich trotz einem relaxten Tag immer auf gesundes Essen. Natürlich darf zwischen durch auch mal genascht werden, aber halt nur in Maßen. Falls euch diese Art von Entspannung nicht zusagt, so könnt ihr natürlich auch was anderes machen. Hauptsache ihr gönnt euch eine Pause und lasst es euch gut gehen. Alternativ könnt ihr euch natürlich auch mit der besten Freundin im Spa verwöhnen lassen oder einfach nur einen gemütlichen Mädelstag veranstalten mit allem was ihr gerne mögt.

Die Grenzen sind hier fast unendlich – also Mädels, habt Spaßt und chillt mal wieder so richtig 😉

Motivation Tipp 8: Wenn alles nichts hilft

Manchmal hilft alles nichts. Du kannst dich einfach zu nichts aufraffen. Besonders an hektischen Tagen schafft man es z.B. oftmals nicht ins Fitnessstudio und direkt kommt das schlechte Gewissen auf. Das ist aber völlig unnötig und ganz sicher nicht das Ende der Welt. Erlaube dir auch mal eine Auszeit, und zwar ohne jedes schlechte Gewissen. Um trotzdem was für deinen Körper zu tun, kannst du beispielsweise an solchen Tagen besonders auf deine Ernährung achten. Und das heißt nicht, dass du auf etwas verzichten sollst. Auch gesundes Essen kann man lecker zubereiten und das gute Gefühl nach dem gesunden Essen ist fast mit nichts anderem zu vergleichen. Auch wenn man sich nach einem anstrengenden Tag gerne mit einer leckeren Pizza belohnen möchte, so sollte man sich lieber für etwas Gesundes wie Reis mit Pute entscheiden. Die Pizza kann man sich ja dann vielleicht an einem anderen Tag gönnen. Nämlich dann, wenn man auch kleine Sporteinheit in den Tag eingebaut hat.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.