ROM REISEFÜHRER ITALIEN

ROM Reiseführer - ROM Sehenswürdigkeiten - ROM Urlaub - Lilynova Model - Lily - Nova Reiseblog - Lilynova Travelbog

ROM Reiseführer – ROM Sehenswürdigkeiten – ROM Urlaub – Lilynova Model – Lily Nova Reiseblog – Lilynova Travelbog

Rom Reiseführer und Rom Sehenswürdigkeiten

Im Rom Reiseführer findest du viele Fotos, Tipps, Infos zu Sehenswürdigkeiten und Bilder aus Rom, Italien.

Rom ist seit vielen Jahrhunderten ein beliebtes Reiseziel und erfreut sich immer noch am stetig steigenden Tourismus. Obwohl Rom auch als die ewige Stadt bezeichnet wird, ist sie bis heute äußerst lebendig. Der bekannte Name „ewige Stadt“ rührt einher aus den vielen Bauten der unterschiedlichsten Epochen. Weltweit gibt es keine andere Stadt in der es so viele gut erhaltende alte Gebäude gibt. Über die komplette Stadt sind 100 Zeugnisse des antiken Roms verteilt.

Ein bekannter Spruch der zu Rom gehört ist dieser: Alle Straßen führen nach Rom. Der Spruch ist auf den Bau des nationalen und internationalen Straßennetzes in der Zeit der römischen Antike zurück zuführen. Hierbei handelt es sich im Übrigen um eine wahre ingenieur-technische Meisterleistung.

Rom Reiseführer: Hotel in Rom

Ein Hotel oder Ferienwohnung in Rom zu finden ist in der Regel auch nicht besonders schwierig denn es gibt Unterkünfte in jeder Preislage. Man sollte sich jedoch im Vorfeld der Anreise, also nicht zu kurzfristig nach einer Unterkunft umschauen. Besonders zu den beliebten Reisezeiten sind viele Hotels frühzeitig ausgebucht.

Rom zu Fuß erkunden

Für alle Liebhaber von langen Spaziergängen ist Rom perfekt geeignet. Die Stadt lässt sich wunderbar zu Fuß erkunden und auf motorisierte Fortbewegungsmittel könnte auf Wunsch gänzlich verzichtet werden. Entscheidet man sich für eine Erkundungstour per Fuß, so stehen einem viele individuelle Wege zur Verfügung. Die Besichtigungstouren führen durch viele kleine Gassen und ehe man sich versieht, steht man plötzlich wieder vor einem historischen Bauwerk.

Rom Reiseführer & Sehenswürdigkeiten in Rom

Rom hat eine Vielzahl an tollen Sehenswürdigkeiten zu bieten und man weiss eigentlich gar nicht wo man zuerst anfangen soll.

Am besten startet man mit der größten Marienbasilika Roms, der Santa Maria Baggio und macht sich von dort direkt auf den Weg zum Colosseum. Die Ruinen des größten Amphitheaters der römischen Welt sind die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt. Die immense Größe der rund 2.000 Jahre alten Arena ist mehr als beeindruckend und noch heute meint man dort die zweifelhafte Faszination der grausamen Gladiatoren zu spüren.

Direkt neben dem Colosseum liegt das große Areal des Forum Romanum. Diese Stelle galt früher als das Zentrum Roms und wenn man zwischen den Ruinen hindurch spaziert kann man fast die Macht des Römischen Reiches erahnen. Auf dem angrenzenden Paladin-Hügel finden auch heute immer noch einzelne Ausgrabungen statt, die neue Erkenntnisse über das Leben in der Stadt vor zwei Jahrtausenden liefert.

Von hier aus ist denn auch nicht mehr weit bis zur spanischen Treppe und von dort aus geht es dann zurück zum Pantheon. Hierbei handelt es sich um einen gigantischen Kuppelbau welcher eines der faszinierendsten Bauwerke der römischen Antike ist.

Eigentlich ist es so ziemlich egal wieso man überhaupt nach Rom kommt. Hier kommt nämlich jeder auf seine Kosten – sei es einfach nur zum Shoppen oder wegen Roms Geschichte, seiner Kunstschätze, Parks oder wegen der wunderschönen Architektur. In Rom pulsiert das Leben und wer sich hiervon ein wenig erholen möchte, der findet Ruhe in den vielen wunderschönen Gärten.

Die innere Ruhe kann man auch bei der Einkehr im Vatikan finden. Der Vatikan mit seinem wohl berühmtesten Bauwerk, dem Petersdom, aber auch die Altstadt Roms wurden im Jahr 1980 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Der Sage nach wurde Rom von Romulus gegründet, der seinen Zwillingsbruder Remus erschlug. Über die eigentliche Herkunft von „Roma“ gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Ansichten. Fakt ist jedoch, dass bei Ausgrabungen auf dem Palatin Reste einer Siedlung gefunden wurden, die Forscher auf 1000 v. Chr. datieren.

Der Palatin und das daran angrenzenden Forum Romanum sind Wahrzeichen für das antike Rom. Hier kann man zahlreiche Reste von Tempeln und alten Wohnanlagen besichtigen.

Viele römische Aristokraten, Redner wie Cicero oder Catull haben sich seinerzeit hier niedergelassen. Auch Kaiser Augustus richtete auf dem Palatin seine Residenz ein. Kardinal Farnese machte aus einigen Teilen des Palatins einen botanischen Garten. Leider wurden viele Teile dieser Gärten jedoch mit Beginn der Ausgrabungen wieder entfernt. Verschiedene Pavillons sowie eine künstliche Grotte sind aber erhalten geblieben und erinnern weiterhin an die frühe römische Zeit.

Entscheidet man sich für die Besichtigung des Colosseums sowie des Palatin, sollte man genügend Zeit mitbringen um alles in Ruhe erkunden zu können. Mit dem Kauf einer Eintrittskarte für das Colosseum hat man zeitgleich auch freien Eintritt zum Palatin.

In der Nähe der Vatikanstadt liegt auch die bekannte Engelsburg. Sie ist ebenfalls eng mit der Geschichte des Papstes verbunden und die Burg oberhalb des Tiber war lange Zeit bei Gefahr die Fluchtburg des Heiligen Vaters.

Rom Reiseführer: Vatikan

Ein Besuch Roms ohne den Vatikan gesehen zu haben ist eigentlich ein Unding. Der Vatikan ist viele Jahrhunderte alt und gilt als eigener Kleinstaat der nur an wenigen Stellen für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

Glücklicherweise ist Besuchern der Zutritt zum monumentale Petersdom, der im 16. Jahrhundert erbaut wurde, gestattet. Von der Kuppel des Petersdoms hat man eine atemberaubende Aussicht auf die gesamte Stadt. Besonders Kunstliebhaber erfreuen sich an den riesigen Ausmaßen und an der künstlerischen Gestaltung des Gebäudes. Der Petersdom ist die berühmteste Kirche der Christenheit.

Weitere Highlights die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte die Sammlungen der vatikanischen Museen – allen voran das Deckenfresko von Michelangelo in der Sixtinischen Kapelle. Auch die vier Stanzen von Raffael sollte man gesehen haben. In diesen Werken hat er unterschiedliche Persönlichkeiten verewigt und man findet dort unter anderem den „Disputa Del Sacramento“, Julius II. oder auch den Architekten und Baumeister Bramante. Oberstes Gebot für Museumsbesuche in Rom ist die Besuchszeit. Es empfiehlt sich ein Besuch am frühen Morgen, denn dann ist der Besucherandrang noch relativ gering und man hat keine langen Wartezeiten.

Rom Reiseführer: Dolce Vita in Rom

Einer der beliebtesten Plätze in Rom ist mit Abstand die sehr belebte Piazza Navona. Hier gibt es eigentlich immer etwas zu sehen oder man wird gesehen. An keinem anderen Platz kann man das barocke Rom in seiner ungetrübten Natürlichkeit genießen. Hier hat man die Möglichkeit verschiedenen Malern bei der Arbeit zuzusehen, eine Kleinigkeit bei einem Straßenhändler zu kaufen oder einfach nur einen Happen zu essen.

Die drei Springbrunnen auf der Piazza Navona tragen zur Einzigartigkeit des Platzes bei. Der wohl prägendste Brunnen ist der Brunnen der vier Ströme, der Fontana dei Quattro Fiumoi. Der überragende Obelisk des Brunnen repräsentiert nicht nur die damals bekannte Welt, sondern soll auch für den Herrschaftsanspruch des Papstes über die Erde stehen. Den Obelisken kann man schon aus weiter Entfernung sehen und bestaunen. Die vier Ströme des Brunnens stehen für vier Flüsse auf vier Kontinenten. Repräsentiert werden sollen die Donau für Europa, der Ganges für Asien, der Nil für Afrika und der Rio della Plata für Amerika.

Der zweite Brunnen auf der Piazza Navono ist die Fontana del Moro und stellt einen Kampf mit einem Delphin nach.

Der dritte Brunnen ist dem Meeresgott Neptun gewidmet und trägt deshalb den Namen Fontana del Nettuno.

Rom Reiseführer: Die beste Reisezeit

Il Sole, die liebe Sonne, meint es in Rom oft fast zu gut. In den heißen Sommermonaten Juli und August flüchten deshalb viele Einheimische vor der brütenden Hitze ans kühle Meer.

Der ideale Zeitraum für eine Romreise sind die Monate April, Mai und Juni. Auch der Spätherbst eignet sich noch wunderbar für einen Trip in Italiens Hauptstadt.

Während es jenseits der Alpen bereits kühl und nass ist, kann man in Rom bis spät in den Oktober hinein noch angenehme Temperaturen genießen und sich über viele Sonnenstrahlen freuen.

In den heißen Sommermonaten macht ein Ausflug nach Rom wenig Sinn. Aufgrund der Hitze sind nahezu keine Einheimischen anzutreffen und auch viele Geschäfte und sogar einige öffentliche Einrichtungen haben geschlossen.

Der Winter in Rom ist hingegen eher mild. Es ist zwar oft nasskalt und feucht aber die Temperaturen sinken nur selten unter den Gefrierpunkt.

Ein kleiner Vorteil wenn man außerhalb der beliebten Reisezeit nach Rom kommt ist natürlich der, dass aufgrund weniger Besucher viele Preise sinken und man kann sich in Ruhe alle Sehenswürdigkeiten anschauen.

Natürlich hat Rom aber auch im Sommer einiges zu bieten. In lauen Sommermonaten von Juni bis September gibt es fast jeden Abend eine Vielzahl an Veranstaltungen wie Rock- und Popkonzerte, Theateraufführungen, verschiedenen Tänzen, Zirkus und Komödien. Rom wird dann sozusagen zu einem einzigartigen Freilichtzirkus. Auch Kulturliebhaber kommen beim Jazzfestival der Villa Celimonta und beim karibischen Musikfestival im Foro Italico auf Ihre Kosten.

Rom Reiseführer: Die perfekte Anreise

Da ja bekanntlich viele Wege nach Rom führen, ist es heutzutage kein Problem mehr, die ewige Stadt zu besuchen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten der Anreise. Man kann sich unter anderem zwischen der bequemen Anreise mit dem Flugzeug oder der etwas stressigeren Anreise mit der Bahn, dem Bus oder dem Auto entscheiden.

Entscheidet man sich für die bequemste Art der Anreise, nämlich die mit dem Flugzeug, so stehen gleich zwei Flughäfen zur Verfügung. Der internationale Flughafen Rom-Fiumicino liegt rund 34 km westlich der Stadt. Der kleine Flughafen Ciampino liegt ca. 15 km südöstlich der Stadt. Hier landen überwiegend preiswerte Fluggesellschaften und für die Weiterreise in die Stadt stehen Shuttlebusse bereit. Haltestelle hierfür ist der Hauptbahnhof Stazione Termini. Vom großen Flughafen Rom-Fiumicino stehen für eine Weiterreise in die Stadt mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. So gibt es beispielsweise eine Bahn, ähnlich den deutschen S-Bahnen oder einen Schnellzug der direkt zum Hauptbahnhof fährt. Aber auch eine Vielzahl an Taxen wartet darauf die ankommenden Fluggäste in Roms Hauptstadt zu bringen. Der Hauptbahnhof von Rom liegt übrigens in sehr zentraler Lage ist von überall gut und zeitig zu erreichen.

Die wohl stressigste Anreise ist die mit dem eigenen Auto. So gibt es zwar ein wunderbar ausgebautes Autobahnnetz bis nach Rom, aber eine Fahrt durch Rom selber ist mehr als abenteuerlich. Kennt man sich hier nicht gut aus, so darf man sich zu keiner Zeit aus der Ruhe bringen lassen und mit Hilfe von Navigationsgeräten oder Stadtplänen kommt früher oder später jeder ans Ziel. Auch wenn man mit dem eigenen Auto in Rom ist, so sollte man dieses für eine Stadtrundfahrt bzw. eine Erkundungstour besser stehen lassen. Für solche Touren gibt es zahlreiche Busse die die Touristen auf extra geplanten Routen durch die Stadt fahren.

Die Anreise mit dem Bus erfolgt meist mit organisierten Reiseunternehmen und bedarf sicherlich keiner großen Erklärung.

Entscheidet man sich dazu innerhalb Roms mit einem Taxi zu fahren, so ist Vorsicht geboten. So halten sich beispielsweise nur die wenigsten Taxifahrer an den festgelegten Festpreis für bestimmte Routen. Auch werden gerne kleine oder größere Umwege genommen um die Kosten unauffällig in die Höhe zu treiben. Um Ärger zu vermeiden ist es deshalb sinnvoll schon vor Fahrtantritt mit dem Taxifahrer einen Festpreis auszumachen.

 

Rom Reiseführer: Shopping in Rom

Rom war schon immer etwas exklusiver und sehr selbstbewusst. Dabei hat es aber nie seinen bezaubernden Charme verloren. Wenn man sich für einen Besuch Roms entscheidet, dann ist es immer sinnvoll ein wenig schicke Kleidung dabei zu haben. Und alle, die im Vorfeld nicht daran gedacht haben, haben in der Hauptstadt Italiens zahlreiche Möglichkeiten nach Herzenslust zu shoppen. Um perfekt auf einen Einkaufsbummel vorbereitet zu sein, muss man allerdings wissen, dass Konfektionsgrößen in Italien immer drei Nummern größer gerechnet werden müssen. Die europäische Konfektionsgröße 38 entspricht also der italienischen Größe 44.

Wer große Kaufhäuser sucht, der ist in Rom an der falschen Adresse. In Rom dominieren überwiegend kleine Läden. Hier werden unter anderem bezahlbare Mode, Schuhe und Schmuck verkauft. Aber auch Antiquitätenliebhaber kommen in Rom auf Ihre Kosten. In zahlreichen Antiquitätenläden kann man eine Vielzahl an verschiedenen Kostbarkeiten entdecken.

Die wohl bekannteste Einkaufsmeile ist Rom ist die Via Condotti. Sie verbindet die Piazza mit der Via del Corso. Bekannte Modelabels wie Gucci, Bulgari oder Laura Biagotti haben hier ihre exklusiven Verkaufsräume. Auch das berühmte Cafe „Greco“ ist auf der Via Condotti ansässig. Wer sich von einem langen Shoppingtrip erholen möchte, kann hier einen cremigen Cappuccino genießen. Aber nicht nur das Greco, sondern auch viele andere kleine Cafés laden Besucher zum verweilen ein.

Im Rom dürfen in der Zeit von März bis September alle Geschäfte bis 22:00 Uhr geöffnet haben. Außerhalb dieser Zeit gelten die üblichen Öffnungszeiten von 09:00 bis 14:00 Uhr und von 16:00 bis 20:00 Uhr.

Rom Reiseführer: Restaurants in Rom

Lange und ausgiebige Erkundungstouren machen Hunger. Auch ein ausgedehnter Shoppingtrip ist anstrengend und man hat sich abschließend ein gutes Essen verdient. Hierzu gibt es in Rom viele kleine Restaurants die unterschiedlichste Spezialitäten anbieten. Das beste Essen kann man allerdings ein wenig abseits des Touristentrubels genießen. Dort gibt es ebenfalls eine Vielzahl an Lokalitäten mit ganz besonderem Charme. Vielleicht speist man einfach ganz typisch für Rom und bestellt eine gemischte Vorspeise aus verschiedenen Antipasti wie Tomaten, Melone mit Parmaschinken, eingelegten Champignons, Oliven, eingelegte Paprika uvm. Hier ist aber Vorsicht geboten. Auch wenn die Vorspeise schon besonders lecker ist und satt macht, sollte man sich auf jeden Fall Platz fürs Hauptgericht lassen. Hier ist eine leckere Pasta die ideale Wahl und abgerundet wird das Ganze mit einer guten Flasche Wein. Der obligatorische Espresso oder auch ein herber Grappa dürfen nach dem Essen natürlich nicht fehlen.

Rom ist dafür bekannt, dass die Einheimischen es lieben mit Freunden zusammen zu sitzen und das Essen auch gerne mal ganz spontan ins Freie zu verlegen. Wann immer das Wetter es zulässt, sitzen Freunde und Familie zusammen und lassen es sich gut gehen. In der Regel gibt es zur Mittagszeit immer nur einen kleinen Snack und ab 20:00 Uhr wird dann fürs große Essen gedeckt. Wenn man nicht direkt als Ausländer oder Urlauber entlarvt werden möchte, so sollte man ab 12:00 Uhr keinen Cappuccino mehr bestellen. Echte Italiener trinken ab mittags nämlich nur noch Espresso.

Abschließend kann man zu Rom eigentlich sagen, dass nicht die Besucher die Stadt erobern, sondern die Stadt erobert ihre Besucher. Ein ganz wichtiger und letzter Punkt vor der Heimreise ist noch ein Besuch am Trevi Brunnen. Wer hier mit der rechten Hand über die rechte Schulter eine Münze hineinwirft, dem wird großes Glück widerfahren…..und das können wir doch alle ganz gut gebrauchen, oder?

Rom Reiseführer: Nachtleben in Rom

In Rom beginnt das Nachleben um 22 Uhr und besonders in Trastevere trifft man in lauen Sommernächten auf eine Reihe von Künstlern und Handwerkern mit ihren wunderschönen und eigentümlichen Kunstwerken. Während eines nächtlichen Spaziergangs kann man von einer Attraktion zur nächsten schlendern und das Nachtleben in Rom in vollen Zügen genießen. Auch das Essen ist hier zu später Stunde etwas ganz besonderes. Für eine gemütliche Runde mit Familie und Freunden werden einfach ein paar Tische auf der Straße aneinander gereiht. Die bekannten Trattorien sind mittlerweile kein Geheimtipp mehr und freuen sich immer größerer Beliebtheit.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] der Mitte Italiens liegt die Hauptstadt Rom, hier ROM REISEFÜHRER. Hierbei handelt es sich um ein faszinierendes Erbe der Antike und die Stadt lockt jährlich viele […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.